Stop A4

Der Burgwald

Der Burgwald in Hessen, ein großes, wenig durchschnittenes Waldgebiet, ist eins der großen Rückzugsgebiete, in dem sich eine vielfältige Tier- und Pflanzenwelt erhalten hat, die in dichter besiedelten und von Straßen zerschnittenen Bereichen keine Überlebenschancen hat.

Fernab von menschlichen Siedlungen, ungestört von Straßen- oder Industriegeräuschen, findet man im Burgwald noch Stille und Abgeschiedenheit. So trifft der Naturbeobachter hier, abgesehen von den in den heimischen Wäldern noch weit verbreiteten Tieren, auch auf selten gewordene Arten.

An klaren Bächen kann man noch die Wasseramsel und den stark gefährdeten Eisvogel beobachten. Manchmal sieht man gar am Himmel einen Schwarzstorch seine Kreise ziehen. Er kann nur in großflächigen, unberührten Naturräumen existieren und ist vom Menschen soweit verdrängt worden, daß er vom Aussterben bedroht ist.

Die Franzosenwiesen im Zentrum des Burgwaldes sind ein großes Feuchtgebiet, in dem Arten vorkommen, wie z.B. die arktische Smaragdlibelle, die es sonst nur noch in Skandinavien gibt. Morgens findet man an den Halmen und Stengeln zahlreiche Schachbretter, eine Schmetterlingsart, die, in der Nacht erstarrt, sich von der aufgehenden Sonne wärmen lassen.

Sollte die A4 Wirklichkeit werden, würde das auch für dieses einzigartige Gebiet das Aus bedeuten.

Stop A4